Konzept

Sprachtherapie ist ein komplexes Thema, bei dem es nicht damit getan ist, nach Schema F vorzugehen. Jeder Patient bringt seine eigene Geschichte mit, die Auswirkungen auf die Darstellung und Behandlung der Sprachstörung hat.

Im Falle der Therapie mit Kindern ist ganz besonders die motorische Entwicklung miteinzubeziehen. Sprache ist eine höchst komplexe Fähigkeit, deren Basis in der Körperwahrnehmung und Bewegung liegt. Sind hier im frühen Kindesalter schon Auffälligkeiten, wie zum Beispiel ein Ausbleiben des Krabbelns, oder sehr wenig körperliche Aktivität, so ist das für uns als Logopäden ein Hinweis auf mögliche Ursachen der Sprachentwicklungsstörung. Der Aufbau der Therapie kann viel umfassender und gezielter erfolgen, wenn wir solche individuellen Hintergrundinformationen miteinbeziehen.

Das ist unser Anliegen. Es geht uns nicht darum, durch Training einer Teilleistung ein Symptom zu beheben, sondern, soweit möglich, durch eine durchdachte Förderung das Kind in die Lage zu versetzen, seine Entwicklung aufzuholen und Freude an seinen Fähigkeiten zu finden.

Daher ist es umso wichtiger, die Behandlung frühzeitig zu beginnen. Je zeitnaher Stolpersteine der Entwicklung gefördert und überwunden werden können, desto schneller kann das Gehirn sich wieder neuen Aufgaben zuwenden und sie bewältigen. Eine bestehende Einschränkung wird immer zu Kompensation führen und die weitergehende Entwicklung beeinträchtigen.

Um die Therapie so vielseitig wie möglich zu gestalten, bilden wir uns regelmäßig fort und bieten zudem pferdegestützte Logopädie in Oranienburg an, sowie die Begleitung der Therapie in Reinickendorf durch einen Hund.

Außerdem sind wir bemüht, die grundlegenden Zusammenhänge der kindlichen Entwicklung zu vermitteln und bieten zu verschiedenen Themen Seminare für Eltern an.

Zögern Sie nicht, uns zu dazu anzusprechen!